Vulli

Baby spielt mit der Sophie La Girafe von Vulli

Die Erfolgsgeschichte von Vulli und ihrem Markenzeichen, der Spielzeug-Giraffe „Sophie la girafe“, beginnt im Jahr 1961. Am 25. Mai, dem Namenstag der heiligen Sophie, erblickte die kleine Giraffe in Frankreich das Licht der Welt und eroberte sich in Windeseile die Herzen kleiner Kinder und ihrer Eltern. Babyspielzeug gab es zu dieser Zeit in Form von Katzen, Hunden oder Bauernhoftieren – eine Giraffe war eine Neuheit. Die Idee für dieses exotische Tier stammte von einem gewissen Herrn Rampeau. Er war Spezialist dafür, aus dem Latex des Kautschukbaums Spielsachen anzufertigen. Sophie la girafe gestaltete er in der idealen Form und Größe für kleine Babyhände – bis heute hat sich daran nichts geändert. Der Erfolg war überwältigend. Wenn die ersten Zähnchen kommen, lindert die niedliche Sophie la girafe die Schmerzen der Babys – zur großen Freude junger Mamas. Das sprach sich schnell herum und machte die kleine Giraffe in immer größeren Kreisen bekannt. Babys lieben das fröhliche Quieken, das erklingt, wenn sie Sophie la girafe auf den Bauch drücken.
Das Traditionsunternehmen Vulli hat seinen Sitz im französischen Rumilly. Bis heute ist das Produktionsgeheimnis von Sophie la girafe bei ihm sicher verwahrt. Mehr als 14 Arbeitsschritte sind nötig, um sie anzufertigen. Sophie la girafe besteht zu 100 Prozent aus Latex, welches aus der Rinde des malaysischen Kautschukbaums gewonnen wird. Dieses Latex ist natürlich, weich, wasserdicht und fühlt sich angenehm an. Von Vulli gibt es eine facettenreiche Produktpalette aus Beißringen, Babybüchern und natürlich der klassischen, allzeit beliebten Sophie la girafe.
Schnellfilter
Kundenbewertungen von Kinnings einsehen